Lucas Chess® Version 0.35f

Dieses umfangreiche Programmpaket mit eigener grafischer Oberfläche ist seit November 2021 dank der Arbeit der freien Programmierer Lars Nowak und Graham O’Neil auch via Bluetooth am eONE und den MILLENNIUM-Holzbrettern betreibbar.

Lucas Chess bietet eine große Anzahl bereits eingebundener Engines, wählbar nach Spielstärke, Spielstil. Es sind „freie“ Partien ebenso möglich, wie gewertete Partien. Nach dem Spiel bekommt man sein aktualisiertes Rating mitgeteilt.

Dabei macht das Bewertungsniveau (im Gegensatz zu LiChess, das um mindestens 200 Punkte überhöhte Werte ausweist) einen guten Eindruck.

Spielstufen von Lucas Chess

Der Spieler wählt innerhalb einer Spielstärke (hier Elo 1400) eine der im Submenue geführten Engines.

Der Spieler wählt eine feste Kombination aus Elo-Stufe und Spielstil aus 133 Möglichkeiten in der gesamten Bandbreite Elo 1190 und 2850.

Gegner für junge Spieler oder Anfänger, mit deutlich unter 1000 Elo – Punkten.

Diese Engines haben in der Regel Tiernamen („Affe“, „Ratte“). Auch mit diesen ist es möglich, Wertungspartien zu spielen.

Die Einrichtung des eONE

Im ersten Schritt muss der Anwender im Windows sein eONE als Bluetooth-Gerät hinzufügen. Dieses wird anschließend als „Millennium Chess“ sicher erkannt.

Im zweiten Schritt empfiehlt es sich, im Windows „Geräte-Manager“ nachzuschauen, welche COM-Nummer das „Millennium Chess“ belegt  (hier COM10, siehe Abbildung).

In Lucas Chess erfolgt spätestens jetzt in „Configuration“ die Angabe, dass man ein Millennium-Board verwenden möchte (Siehe Abbildung).

Um tatsächlich das Brett einer COM-Schnittstelle innerhalb von Lucas Chess zu zuweisen, ist es notwendig eine Partie zu starten. Es öffnet sich ein Fenster – und wählt den im Geräte-Manager fest gestellten COM-Port.

Tipp: Es ist auch möglich die – meist wenigen vorhandenen – COM-Ports durchzuprobieren, ohne vorher den Geräte-Manager zu starten.

FAQ

Brett wird nicht gefunden, beziehungsweise keine COM-Nummer aus obiger Auswahl wird akzeptiert.

Ursache: Dies kann der Fall sein, sofern mehrere Millennium-ChessLink-Module oder eONE Exemplare im Einsatz waren. Windows löscht im Geräte-Manager häufig vorher aktive BT-Geräte nicht aus der Konfiguration. Dies muss der Anwender selbst erledigen.

Problemlösung: Alle MILLENNIUM Chess Komponenten löschen (Rechtsklick im Gerätemanager) und vom System anschließend neu „finden“ lassen.

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keine Produktneuheiten oder Sonderangebote mehr.

Newsletter abonnieren