Erfolgreiche Feuertaufe für Supreme Tournament 55

Authentisches Spielgefühl und mehr Konzentration beim Online-Spiel

Seitdem der Streamingdienst Netflix im Herbst 2020 pünktlich zum zweiten weltweiten Corona-Lockdown seine bis dato erfolgreichste Serie „Damengambit“ ausstrahlte, ist die ganze Welt im Schachfieber. Vor allem Online-Plattformen wie chess.com oder chess24.com können sich seitdem über starke Zuwächse bei Ihren Userzahlen freuen. Doch einen großen Nachteil hat das Online-Spiel: es fehlt das authentische Spielgefühl am echten Brett. Und nicht nur Hobbyspieler wünschen sich das haptische Erlebnis, sondern auch die Turnierszene ist es leid, ihre Partien über Bildschirme austragen zu müssen. Denn die Konzentration leidet, wenn man mehrere Stunden am Bildschirm spielt oder den Blick immer wieder vom Brett abwenden muss, um Züge vom Brett an den Bildschirm und umgekehrt zu übertragen.

Neu seit Corona: das hybride Turnierformat

Bei hybriden Turnieren werden die Partien über Online-Plattformen wie Tornelo.com oder Lichess.org ausgetragen. Die Mannschaften versammeln sich lokal, Zeitaufwand und Kosten für Reisen werden so minimiert. Gleichzeitig stellen Schiedsrichter vor Ort sicher, dass nicht geschummelt wird. Für hybrid ausgetragene Turniere gibt es mittlerweile ein Regelwerk vom internationalen Schachverband FIDE. Wettbewerbe wie der Mitropa-Cup und die World-Cup-Qualifikation wurden bereits hybrid ausgetragen. Das Format ist also in der Turnierszene angekommen und bringt für die Veranstalter und Vereine so viele Vereinfachungen mit sich, dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach weiter durchsetzen wird. Damit auch elektronische Schachbretter bei Hybrid-Turnieren offiziell von der FIDE zugelassen werden, sind weitere Tests – etwa bei Blitzschachturnieren – erforderlich.

Berlin gewinnt, aber der Sieger des Abends heißt Supreme Tournament 55

Das ist nicht etwa der eigenwillige Name eines Spielers, sondern der Name des Schachbrettes. Denn für dessen Feuertaufe wurde der Schaukampf zwischen dem TSV Mariendorf 1897 (Berlin) und der Schachunion Ebersberg-Grafing (Bayern) von Millennium überhaupt erst initiiert.  Die beiden Mannschaften spielten Ende Juli ein Hybrid-Turnier an vier Brettern. Die Berliner befanden sich dabei in ihrem Vereinsheim, die Ebersberger in der Aschheimer Zentrale von Millennium. Das Turnier konnten letztlich die Berliner mit 3,5:0,5 für sich entscheiden. Aber noch wichtiger: Technisch verlief der Kampf ohne Zwischenfälle, alle Beteiligten erfreuten sich an den Holzbrettern und den handgeschnitzten Figuren.

BerlinDie Ebersberger Spieler in Aschheim
81 LEDs move indication

Was unterscheidet das Millennium Brett von anderen?

Den augenfälligsten Unterschied zu Konkurrenzbrettern bilden die LEDs auf dem Schachfeld. Jedes Feld kann anhand von 4 LEDs angezeigt werden. Millennium setzt diese Technologie bereits bei Schachcomputern ein, um die Züge des Gegners bzw. Computers anzuzeigen. Der Spieler führt diese dann aus, ohne dass er dafür seinen Blick vom Brett abwenden müsste. Außerdem überträgt das Millennium Brett die Spielzüge direkt an die Plattform. Es wird kein weiterer Zwischenschritt oder gar ein manueller Eingriff benötigt. Angenehm in der Haptik: das Brett und die Figuren sind komplett aus Echtholz gefertigt.

Wie geht es weiter?

Nach diesem Erfolg kann nun in größeren Dimensionen gedacht werden: Die nächsten offiziellen Hybrid-Turniere stehen bereits im Herbst 2021 an. Seitens der Veranstalter wurde bereits Interesse bekundet, den Teilnehmern das Spiel am echten Brett ermöglichen zu wollen. Gemeinsam mit den Betreibern der Turnierplattform Tornelo hat Millennium bereits die nächsten Veranstaltungen ins Auge gefasst.

„Wir möchten allen Online-Spielern – sei es beim Turnier, im Verein oder zuhause – ein authentisches Schacherlebnis am echten Brett ermöglichen. Der erfolgreiche Live-Test ist ein sehr wichtiger Meilenstein auf dem Weg dorthin. Jetzt werden wir Teil des offiziellen Turnierbetriebs und bald internationale Wettkämpfe ausstatten.“, unterstreicht Max Hegener, CEO von MILLENNIUM.

Mehr über Supreme Tournament 55 erfahren

Ausführlichen Bericht auf perlenvombodensee.de lesen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von perlenvombodensee.de zu laden.

Inhalt laden